Deutsch   |   English
 
 
 
KAHLA Kreativ Ausstellung 2016 im Porzellanikon Selb

Wandellust-Ausstellung im Porzellanikon, Selb

Kaolin, Quarz und Feldspat, mehr ist nicht drin im Porzellan.

Wie viel Neues und Ungewöhnliches sich daraus machen lässt, bewiesen die 12 Teilnehmer des 6. internationalen KAHLA-Kreativ-Workshops der Günther-Raithel-Stiftung. Unter dem Titel WANDELLUST entstanden porzellanene Häkelnetze, Schwanenflügel wurden zu Schalen und Tassen lernten laufen.

Vom 16. April bis 22. Mai 2016 sind die Ergebnisse im Porzellanikon Selb zu sehen.


KAHLA-Kreativ, Bröhan Museum Berlin

KAHLA-Kreativ im Bröhan Museum, Berlin

Unter dem Motto WANDELLUST präsentiert die Günther Raithel Stiftung die Ergebnisse des 6. internationalen Workshops KAHLA-Kreativ.
Vom 17. September bis 25. Oktober 2015 sind die Werke im Bröhan-Museum, Berlin zu sehen.

Vom 15. April bis 22. Mai 2016 folgt eine Ausstellung im Porzellanikon, Hohenberg a. d. Eger/Selb. Beide werden von einem Katalog begleitet. Weitere Ausstellungen sind in Planung.


Vier Wochen im Zeichen der WANDELLUST

6. Internationaler Porzellanworkshop „KAHLA-Kreativ“ lässt kreative Designprodukte und Kunstobjekte im Zeichen des Porzellans entstehen

Nach vier Wochen kreativen Schaffens feierte der 6. Internationale Porzellanworkshop „KAHLA-Kreativ“ am 10. Juli 2015 seinen krönenden Abschluss. Im Rahmen des „FORUMs“ empfing Holger Raithel, Geschäftsführender Gesellschafter der KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH, geladene Gäste aus Politik, Kunst und Medien.

Thematisch eingeleitet wurde die Veranstaltung durch eine Podiumsdiskussion namhafter Experten zu den Themen Wandellust und Esskultur. Unter dem Motto „Koch & Künstler“ - wurden ausgewählte Objekte des Workshops durch Ulrich Krauss (Zagreus Projekt Berlin) kulinarisch interpretiert. Die Gäste erhielten die Möglichkeit, die Exponate der Teilnehmer in Augenschein zu nehmen und individuelle Gespräche mit den zwölf Designern, Künstlern und Studenten zu führen.

Günther Raithel, Vorstandvorsitzender der Günther-Raithel Stiftung und Ausrichter des KAHLA-Kreativ Workshops hebt die Ergebnisse des Workshops hervor: „Die Originalität und Vielfalt der entstandenen Designprodukte und Kunstobjekte haben uns in seiner Wandellust mit Porzellan fasziniert.“ Die Ergebnisse zeigen, dass der durch KAHLA zur Verfügung gestellte Arbeitsraum eine ideale Umgebung für kreative Prozesse darstellt. Nicht nur erhielten alle Teilnehmer Unterkunft und Verpflegung; das Atelier im Porzellanwerk wurde auch mit allen nötigen Arbeitsmaterialien ausgestattet. Die Kreativen konnten die technischen Produktionsanlagen für ihre Arbeiten nutzen und die Werksmitarbeiter standen den Kreativen mit fachlichem Rat zur Seite.

Der vierwöchige Workshop bot den Teilnehmern einen anspruchsvollen Zeitrahmen für die Umsetzung ihrer Ideen. „KAHLA-Kreativ war für mich ein Schlaraffenland, in dem ich enorm viele Erfahrungen mit dem Material Porzellan sammeln konnte. Leider ging diese produktive und fruchtbare Zeit zu schnell dem Ende entgegen“, erzählt Alena A. Waggershauser, Studentin Industrial Design an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart.

Svenja Keune, Künstlerin für kommunikative Oberflächen, hebt besonders die Zusammenarbeit in einem solch internationalen Team hervor: „Die Teilnehmer unterstützten sich gegenseitig. Aufgrund der unterschiedlichen nationalen und fachlichen Hintergründe war die Lernkurve in diesen vier Wochen sehr hoch“.

Im Nachgang des Workshops werden ausgewählte Exponate auf einer Wanderausstellung durch Deutschland präsentiert: Erste Station wird das Bröhan-Museum Berlin im September 2015 sein. Der Start im neuen Jahr beginnt im Porzellanikon in Selb. Die Ausstellung wird durch einen Katalog begleitet.

Aus über 100 Bewerbungen weltweit wählte eine hochkarätige Fachjury die zwölf Teilnehmer des diesjährigen KAHLA-Kreativ Workshops aus:
Anna Badur (Deutschland), Imke Freiberg (Deutschland), Friedrich Gerdes (Deutschland), Rachel Harding (Großbritannien), Svenja Keune (Deutschland), Sophie Liechti (Schweiz), Brynhildur Pálsdóttir (Island), Marie-Anne Saint-Hubert (Frankreich), Marjukka Takala (Finnland), Maria Volokhova (Ukraine/Deutschland), Meng-Chan Yu (Taiwan/Deutschland), Alena A. Waggershauser (Deutschland)

Auswahlkriterien waren unter anderem der künstlerisch ausgedrückte Mut, neue Wege zu beschreiten und das Potential, die umfänglichen technischen Möglichkeiten der Porzellanherstellung zu erproben.

Der 6. Internationale Porzellanworkshop KAHLA-Kreativ wird vom Porzellanikon in Selb, dem Freistaat Thüringen unter Schirmherrschaft von Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, der Sparkasse Jena-Saale-Holzland und der Merkurbank unterstützt. Mithilfe dieser Partner bietet die Günther Raithel Stiftung eine interkulturelle Plattform für Künstler und Designer. Im Gegenzug erhält die Stiftung die Möglichkeit, Innovationen und Ideen aus dem Workshop aufzugreifen.


Spenden

Die 2010 gegründete Günther Raithel Stiftung widmet sich der Förderung von Bildung, Kultur, Wissenschaft und Forschung rund um Porzellan sowie verwandter Materialien. Im Mittelpunkt der Arbeit der gemeinnützigen Stiftung steht dabei die Nachwuchsarbeit.

Wenn Sie die Workshops, Wettbewerbe und Hochschulkooperationen der Günther Raithel Stiftung unterstützen möchten, können Sie Ihre Spende auf folgendes Konto überweisen:

Sparkasse Jena
Konto-Nr. 18007619
BLZ 83053030

Oder spenden Sie einfach über PayPal: stiftung(at)kahlakreativ.com